Uber das verhaltnis von traumatisierungen, amnesie und symptombelastung--eine empirische pilotstudie

On the relationship between traumatization, amnesia and symptom stress--an empirical pilot study

Description

Ziele: In der vorliegenden Studie untersuchten wir mimisches Verhalten bei akut traumatisierten Patienten, EMDR-Therapie. Darüber hinaus untersuchten wir, ob eine Abnahme der emotionalen Betäubung wurde aufgrund einer Verringerung der Symptome. Amnestische Tendenzen waren als Moderator-Variable benutzt. Methode: Das mimisch affektive Verhalten wurde kodiert mit dem Emotional Facial Coding System Acting, ein Instrument zur Erfassung von mimischen mit emotionaler Bedeutung. Die Gesichts-affektive Verhalten der Patienten das erste und letzte EMDR-Sitzung wurde verglichen. Ergebnisse: Ein signifikanter Anstieg in Mitten affektive Verhalten sowie eine Zunahme der psychischen Beschwerden gefunden. Darüber hinaus hat die Reduzierung der amnestischen Tendenzen nicht zu einer Verringerung der Symptome führen. Schlussfolgerungen: Unter dem Einfluss der Behandlung ist es möglich, den Zugang zu episodische affektive Gedächtnis zu verbessern. Dennoch kann einen positiven Einfluss nicht am Ende der Behandlung bezeichnet werden.

Objectives: In the present study we examined facial affective behavior in acutely traumatized patients undergoing EMDR therapy. Furthermore, we analyzed whether a decrease in emotional numbing was due to a reduction of symptoms. Amnestic tendencies were used as a moderator variable. Methods: The facial affective behavior was coded using the Emotional Facial Acting Coding System, an instrument for the registration of facial movements with emotional relevance. The facial affective behavior of the patient's first and last EMDR session was compared. Results: A significant increase in facial affective behavior as well as an increase in mental complaints were found. Furthermore, the reduction in amnestic tendencies did not result in a reduction of symptoms. Conclusions: Under the influence of the treatment it is possible to improve access to episodic affective memory. Nevertheless, a positive influence can not be denoted at the end of the treatment.

Format

Journal

Language

German

Author(s)

Von Rainer Krause
Anke Kirsch

Original Work Citation

Krause, R., & Kirsch, A. (2006, October).  [On the relationship between traumatization, amnesia and symptom stress--an empirical pilot study]. Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 5(4), 392-405. German

Collection

Citation

“Uber das verhaltnis von traumatisierungen, amnesie und symptombelastung--eine empirische pilotstudie On the relationship between traumatization, amnesia and symptom stress--an empirical pilot study,” Francine Shapiro Library, accessed October 31, 2020, https://emdria.omeka.net/items/show/15772.

Output Formats