Wirkmechanismen von EMDR

Work mechanisms in EMDR

Description

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist ein expositionsbasiertes Verfahren zur Behandlung von Patienten mit posttraumatischen Belastungsstörungen (PTSD). Während die Wirksamkeit der EMDR-Behandlung empirisch gut nachgewiesen ist, besteht nach wie vor Unklarheit, ob die beim EMDR eingesetzte bilaterale Stimulation durch Augenbewegungen einen spezifischen Effekt hat.
Wir stellen Ergebnisse aus mehreren Studien zum Monitoring autonom-vegetativer Parameter während Traumatherapiesitzungen mit EMDR vor. Es lässt sich unmittelbar nach Beginn der Augenbewegungen ein starker Anstieg des Parasympathikotonus und ein Abfall der Herzfrequenz beobachten. Diese

Reaktion erstreckt sich über etwa 10 Sekunden und entspricht damit dem Verlaufsmuster einer so genannten Orientierungsreaktion auf einen neuen Stimulus. Im Sitzungsverlauf zeigt sich, dass die Herzfrequenz abfällt und der Parasympathikotonus ansteigt. Damit liefern unsere Befunde eine empirische Bestätigung für die Hypothese, dass es während EMDR-Sitzungen zu Orientierungsreaktionen kommt.
Nach unserer Einschätzung werden durch die bilaterale Stimulation biologische Ressourcen aktiviert, die eine Verarbeitung traumatischer Erinnerungen begünstigen.

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) is an exposure based method for the treatment of patients with post-traumatic stress disorder (PTSD). While the effectiveness of EMDR treatment is well established empirically, there is still uncertainty whether the bilateral stimulation used in EMDR by eye movements has a specific effect.

We present results of several studies on vegetative-autonomous monitoring parameters before, during trauma therapy sessions with EMDR. It can be observed immediately after the start of eye movement, a sharp increase parasympathetic tone and a decrease in heart rate. This reaction extends over about 10 seconds and corresponds to the pattern during a so-called orientation reaction to a new stimulus. During the session shows that decreases the heart rate and increases the parasympathetic tone. Thus our findings provide empirical confirmation for the hypothesis that during EMDR sessions is to guide responses.
In our view be activated by bilateral stimulation of biological resources, encourage the processing of traumatic memories.

Format

Conference

Language

German

Author(s)

Martin Sack

Original Work Citation

Sack, M. (2008, September). [Work mechanisms in EMDR]. Presentation at the 11th European Society of Hypnosis Conference, Vienna, Austria. German

Collection

Citation

“Wirkmechanismen von EMDR Work mechanisms in EMDR,” Francine Shapiro Library, accessed September 24, 2020, https://emdria.omeka.net/items/show/18576.

Output Formats