Aus der fülle ... Ressourcen- und körperorientierung in der traumatherapeutischen arbeit Out of the abundance ... Resource and body orientation in trauma therapy

Description

In diesem Beitrag wird beschrieben, wie Traumatherapie unter Einbeziehung der Körperwahrnehmung schonend gestaltet und so einer Retraumatisierungsgefahr wirksam begegnet wird. Ziel ist das Erlangen der Fähigkeit, den Aktivierungszustand des autonomen Nervensystems zu regulieren und auf diese Weise Zugang zu ressourcenvollen Ich-Zuständen zu erlangen. Das Vorgehen wird durch neurobiologische Erkenntnisse begründet und anhand von Fallbeispielen veranschaulicht. Der Ansatz wird als Ergänzung zu anderen traumatherapeutischen Verfahren, gleich welcher Schule, verstanden und lässt sich gut mit speziellen Methoden, wie beispielsweise EMDR, verbinden.

Summary: This paper describes how trauma therapy including bodyawareness can reduce the impact of the traumatic memory and can efficiently prevent retraumatization. The goal is to achive the ability to self-regulate activation of the atuonomic nervous system and hence, to attain access in states in which patients can maximize their resources. This proceedure is based on neurobiological findings and exemplified with case studies. The approach compliments other trauma therapeutic interventions, regardless of the theoretical orentation, and can be combined with techniques like, for instance, EMDR.

Format

Magazine

Language

German

Author(s)

Nikola V. Saint Paul

Original Work Citation

Saint Paul, N. V. (2008). [Out of the abundance ... Resource and body orientation in trauma therapy]. Interdisziplinr, 16(3), 166-175. German

Collection

Citation

“Aus der fülle ... Ressourcen- und körperorientierung in der traumatherapeutischen arbeit Out of the abundance ... Resource and body orientation in trauma therapy,” Francine Shapiro Library, accessed September 23, 2021, https://emdria.omeka.net/items/show/19570.

Output Formats