Funktionelle und somatoforme störungen wie können der zugang und die verarbeitung über den körper gelingen?

Functional and somatoform disorders how can the access and processing succeed via the body?

Description

Wenn psychisches Erleben als somatische Beschwerde eigentlich im Körper und nicht mental repräsentiert ist, kann das achtsame Begleiten der Körperempfindungen zum Bewusst-Werden konfliktreicher oder auch traumatisierender Situationen aus der Vergangenheit eines Menschen führen und dann mit bilateraler Stimulation verarbeitet werden. Der Beitrag stellt ein modifiziertes EMDR-Protokoll vor (Ressourcenorientiertes Bottom-up- Protokoll), das die Integration zuvor unverbundener Erfahrungen ermöglicht und zu einer Verbesserung der somatischen Beschwerden führt.

When psychic experience as a somatic complaint actually in the body and not mentally represented is, the mindful accompanying body sensations to the consciously becoming more conflict-rich or also trauma-reinto situations of a person's past. and then processed with bilateral stimulation to become. The article provides a modified EMDR protocol before (Resource-oriented bottom-up protocol) that previously unconnected experiences and to improve the somatic complaints.

Format

Journal

Language

English

Author(s)

Elfie Cronauer

Original Work Citation

Cronauer, E. (2019). [Functional and somatoform disorders how can the access and processing succeed via the body?]. Trauma and Gewalt, 13, 214–222. doi:10.21706/tg-13-3-214

Collection

Citation

“Funktionelle und somatoforme störungen wie können der zugang und die verarbeitung über den körper gelingen?Functional and somatoform disorders how can the access and processing succeed via the body?,” Francine Shapiro Library, accessed May 14, 2021, https://emdria.omeka.net/items/show/26095.

Output Formats