EMDR in der vergangenheit, gegenwart und zukunft: Einzug von EMDR in das nichtärztliche psycho therapie-direktstudium und wie mehr forschung zu EMDR gelingen kann

EMDR past, present and future—Establishment of EMDR in direct, non-medical psychotherapy training and prospects for more research on EMDR

Description

Es gibt verhältnismäßig wenig Psychotherapieforschung über EMDR in Deutschland. Es wird aufgezeigt, woran dies strukturell liegt. EMDR ist wirksam bei PTBS: Nach einer wechselvollen Geschichte aus Erfolgen und Konflikten (ähnlich der Geschichte anderer Therapieschulen) wurden Wirksamkeitsnachweise erbracht, und EMDR wurde von Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene anerkanntfür PTBS und dies auch in Deutschland. Dieser Weg der Implementierung und Anerkennung, der in Deutschland in einer Phase f ehlender psychotraumatologischer Infrastruktur der 90er-Jahre des 20. Jahrhunderts von wenigen getragen wurde, wird im Folgenden skizziert. Es gibt einige multizentrische Studien, etliche randomisierte kontrollierte Studien und einige Einzelfallstudien, die auf die Wirksamkeit von EMDR bei anderen Traumafolgestörungen und weiteren psychischen Diagnosen hinweisen. Um die Königsdisziplin, Metaanalysen und multizentrische Studien zu EMDR bei anderen Diagnosen als PTBS sowie die Beantragung einer Anerkennung beim wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie der deutschen Bundesregierung für weitere Diagnosen zu in-itiieren, wird sowohl für den akademischen als auch für den berufspolitischen Bereich aufgezeigt, welche Gestaltungsmöglichkeiten bestehen und durch das nichtärztliehe Psychotherapie-Direktstudium entstehen.

In Germany, relatively little research has been done on EMDR so far. The article sets out the structural reasons for this state of affairs. After a chequered history of successes and conflicts (similar to developments in many other schools of therapy), its efficacy in the treatment of PTSD has now been firmly established and EMDR has been recognised by national and international institutions, not least in Germany, as a valuable aid in PTSD therapy. The authors outline the process of implementation and recognition in Germany, a process impeded by the absence of a psycho-traumatological infrastructure in the 1990s and championed at that time by only a small number of protagonists. There are a number of multi-centric studies, various randomised controlled studies and some individual case studies that indicate the efficacy of EMDR in treating different trauma-sequel disorders and other psychic conditions. The authors concerns are (a) to initiate meta-analyses and multi-centric studies on the role of EMDR in treating other diagnoses alongside PTSD and {b) to apply for recognition of EMDR by the Federal Government's Scientijic Advisory German Board on Psychotherapy in connection with other diagnoses. To this end, the authors indicate the existing potential for action in academic and professional spheres and the opportunities to be anticipated as a result of the inclusion of EMDR in direct, non-medical psychotherapy training at university.

Format

Journal

Language

German

Author(s)

Anna-Konstantina Richter 
Günter H.Seidler
Frank E. Wagner

Original Work Citation

Richter, A., Seidler, G. H., & Wagner, F. E. (2019, August). [EMDR past, present and future—Establishment of EMDR in direct, non-medical psychotherapy training and prospects for more research on EMDR].Trauma & Gewalt, (3), 48-260. German

Collection

Citation

“EMDR in der vergangenheit, gegenwart und zukunft: Einzug von EMDR in das nichtärztliche psycho therapie-direktstudium und wie mehr forschung zu EMDR gelingen kannEMDR past, present and future—Establishment of EMDR in direct, non-medical psychotherapy training and prospects for more research on EMDR,” Francine Shapiro Library, accessed May 28, 2020, https://emdria.omeka.net/items/show/26313.

Output Formats